Das Wort" Brevier", die Abkürzung von "Breviarium", leitet sich von lat. brevis 'kurz' ab. Es enthielt ursprünglich nur ein kurzes Verzeichnis der einzelnen Teile des Stundengebets und wurde später erweitert um die jeweiligen Gebete, Psalmen und Gesänge.

Mit Brevier, Stundengebet oder auch Offizium bezeichnet die Kirche jene Gebete, die sie Priestern und Diakonen zur Pflicht macht und die, gemäss Regeln und Konstitutionen, von monastischen Orden und vielen anderen Kongregationen ganz oder teilweise gemeinsam verrichtet werden.

Bei uns wurde das Breviergebet erst nach dem letzten Konzil eingeführt, um so in enger Verbundenheit mit dem liturgisch-offiziellen Gebet der Kirche zu beten. Dazu benutzen wir das lateinische Brevier mit deutscher Übersetzung in der Ordnung von 1962. Dies ermöglicht das Verständnis von Psalmen und Gebeten. Wir beten die Laudes, Vesper und Komplet, an Sonn- und Feiertagen auch die Terz vor dem Hochamt. Gewöhnlich rezitieren wir die Horen (Stundengebete); an Sonn- und Feiertagen singen wir feierlich die Vesper sowie an bestimmten Tagen die Komplet.

1_brevier
2_brevier
3_brevier
Hörprobe

Aus dem Offizium des Festes vom Kostbaren Blut, aufgenommen von uns zum Jubiläumsjahr 2008.

Antiphon zum Magnificat am Fest des Kostbaren Blutes Jesu:

{mp3_player:media/sample/antiphon.mp3}
"Ihr sollt aber diesen Tag zm Andenken halten, und ihr sollt ihn dem Herrn festlich feiern in euren Geschlechtern als ewigen Kult."

 

Kontakt

Dorf 35
9488 Schellenberg
Fürstentum Liechtenstein
+423 373 1167

Öffnungszeiten

Unsere Pforte ist geöffnet
  • werktags:
      - von 08:00-12:00
      - von 14:00-16:30

    sonntags:
      - von 14:00-16:00

Heilige Messe

(lateinisch)

Mo-Sa: 06:00 Uhr

an Sonn- und Feiertagen: 08:15 Uhr

täglich: 18:50 Uhr Sakramentsandacht mit Rosenkranz

© 2012 - 2018 Frauenkloster Schellenberg. Alle Rechte vorbehalten.